Dies und Das

Blogumbenennung: Hintergrund und Gedanken

Hallo ihr Lieben!

Die letzten paar Tage waren nicht sehr leicht. In mir brodelte wahnsinnig viel und ich wusste nicht so recht, wohin mit all diesen, teilweise sehr verletzenden Gedanken. Manche konnte ich loswerden. Andere gären noch, aber ich fühle mich nicht mehr wie ein Vulkan kurz vor dem Ausbruch.

Dieser Gedankenstrudel hat aber auch etwas aufgedeckt. Schon seit einiger Zeit habe ich mich mit der Blogüberschrift „Über Bücher, Abnehmen und Rezepte“ nicht mehr so wohl gefühlt. Das liegt zum einen daran, dass mir teilweise andere Themen wichtiger sind und zum anderen an der Tatsache, dass sich mein Fokus verändert hat. Rezepte gibt es nur noch selten. Und das Thema Abnehmen hat auch keine Dringlichkeit mehr.

Ab und zu braucht es auch mal Essen aus der Kindheit (selbstgemachte Pizzabrötchen) und Zitronentee, wenn man sich seelisch ausgelaugt fühlt. Und auch das ist okay. Die Balance macht es – und diese zu erlernen, ist aktuell meine Baustelle.

Es geht mir nicht mehr darum, möglichst schnell möglichst viel Gewicht zu verlieren. Es geht mir um mehr. Darum, mich in meiner Haut wohl zu fühlen. Meinen Körper so anzunehmen, wie er jetzt ist und mich selbst zu akzeptieren. Mir die Liebe entgegen zu bringen, die ich verdient habe. Ein gesundes und ausgewogenes Essverhalten zu erlernen, mit dem ich glücklich und gesund leben kann. Einen erfüllenden Tag zu haben, ohne dauernde Sorgen um Essen, Kalorien oder Sport – einfach, weil es mir keine Sorgen mehr bereitet, weil alles von allein funktioniert und ich genug Energie habe für die Dinge, die wichtig sind.

Es geht mir darum, das Stigma zu beenden und Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind. Weg zu kommen von den Vorurteilen, Verurteilungen und Klischees. Hin zu einem positiveren und liebevolleren Umgang mit sich selbst und mit anderen. Denn seien wir doch mal ehrlich, es wird nie den perfekten Körper geben.

Ich möchte Diversität leben – nicht nur, was Hautfarbe, Herkunft, Sprache, Religion, Geschlecht und Beziehungsformen betrifft – sondern auch Körperformen! Ich möchte, dass jeder willkommen ist, so, wie er ist.

Daher steht mein Blog nun neben der Bücherliebe für Bodypositivity und nicht mehr für Diäten! Für einen gesunden Körper UND einen gesunden Geist. Und ich hoffe, ich kann auf diesem Weg nicht nur weiter wachsen, sondern auch Leute inspirieren.

Ein Kommentar zu „Blogumbenennung: Hintergrund und Gedanken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s