Rezensionen

Rezension: Cecilia: Wenn die Wahrheit Schatten wirft von Anna Nigra

Hallo ihr Lieben!

Diese Rezension schiebe ich nun seit zwei Monaten auf. Es wird aber endlich Zeit, dass ich sie bringe, denn Band 3 ist bereits erschienen und bald kommt auch schon Band 4! Also ja, es ist wirklich endlich Zeit. Hier kommt meine Rezension zu Cecilia: Wenn die Wahrheit Schatten wirft von Anna Nigra.
Das Buch erschien am 11. April 2019 beim Verlag A Tree & A Valley, leider wird die Reihe dort aber nicht mehr fortgeführt, sondern von Anna nun im Selfpublishing vertrieben.

SPOILERWARNUNG! Es handelt sich um die Rezension einer Fortsetzung. Solltet ihr den ersten Band noch nicht gelesen haben, dann hört an dieser Stelle auf zu lesen und schaut euch lieber die Rezension des ersten Bandes an.

Klappentext

Das Cover von Cecilia: Wenn die Wahrheit Schatten wirft von Anna Nigra zusammen mit dem ersten Band und Deko.

Manchmal ist es besser, sein Leben zu riskieren, als sich seinem Schicksal zu ergeben
Betrogen und verraten! So fühlt Cecilia sich, als sie in Amerika ankommt. Ohne ihre Familie, ohne Noran und Elias. Ihr eigener Onkel hat sie in das amerikanische Königshaus verschleppen lassen. Doch dann erfährt sie, was es mit ihrer Entführung wirklich auf sich hat. Und was die wahren Gründe für ihre Verlobung mit dem Kronprinzen von Europa waren. Wussten die Brüder von der Intrige? War ihre Liebe nur eine große Lüge?
Cecilias Herz ist gebrochen, doch das hält sie nicht davon ab, für ihre Familie zu kämpfen. Wenn es sein muss, an vorderster Front …

Text-Quelle: A Tree & A Valley Verlag

Design

Das Cover ist wieder im selben Stil und gefällt mir an sich ganz gut. Ich hätte es mir zwar ein wenig anders vorgestellt, aber ich mag es. Das Blau wirkt beruhigend und auch ein wenig mysteriös, die Verzierungen gefallen mir sehr und auch die Frauen fügen sich gut in das Gesamtbild ein. Ich betrachte es immer wieder gern.

Von Verrat, Überraschungen, schwere Entscheidungen und Verluste

Cecilia wurde von ihrem Onkel nach Amerika entführt. Der Grund ist überraschend und hat mich bereits am Anfang geschockt. Am Anfang ist sie schweigsam und sperrt sich selbst ein. Aber nach und nach lässt sie sich auf ihre neue Umgebung ein, findet neue Freunde, aber auch neue Gefahren und entschließt dann einen schwerwiegenden Entschluss, der mich ebenfalls sehr überrascht hat und zu einem emotionalen Finale führt.

Cecilias Geschichte wird erweitert

Neben Cecilias Sicht kommt in diesem Band ab und zu auch die Sicht von Marissa, ihrer Schwester, dazu. So erfahren wir, was zeitgleich in Europa passiert und wie sich die Lage immer mehr zuspitzt. Ich hab zwar etwas in die Richtung der geschehenen Wendungen erwartet, aber die ganze durchdachte Geschichte war umfangreicher und besser als all meine Überlegungen und Vermutungen. Ganz oft konnte ich das Buch deshalb nicht aus den Händen legen, denn ich wollte unbedingt wissen, was es damit auf sich hat. Anna Nigra liebt es, Anspielungen zu machen und den Leser dabei im Dunkeln tappen zu lassen. Und ich liebe diesen Stil.
Beide Sichtweisen sind in der ersten Person verfasst und spiegeln so auch die direkten Gefühle und Gedanken der beiden Schwestern wider. Dadurch konnte ich mich gut hineinversetzen und habe häufig mitgefiebert, geweint und gehofft, dass alles gut wird.

Reeds Hände umfassten sofort mein Gesicht und dieser seltsame Ruck ging erneut durch meinen Bauch. Er sah mich noch eine Sekunde lang an, bevor sich seine Lippen auf meine legten. Ich konnte gar nicht anders, als die Augen zu schließen. Sein Kuss war ganz weich, aber seine Hände an meinen Wangen fühlten sich fremd an. Das seltsame Gefühl in meinem Bauch breitete sich aus. Es war … wie eine Warnung.

Cecilia: Wenn die Wahrheit Schatten wirfst, Anna Nigra, S.136

Cecilias Wachstum

Was Cecilia in Amerika alles erlebt, ist mitreißend. Dabei wächst sie über sich hinaus, fällt schwerwiegende Entscheidungen und macht auch viel Leid durch. Sie tat mir an einigen Stellen so leid, an anderen habe ich ihren Mut und ihre Stärke bewundert. Egal, was passiert, sie beißt sich durch und kämpft für das, was ihr wichtig ist. Ich liebe das! Ich liebe ihren Weg und bin sehr gespannt, wie er zukünftig noch aussieht.

Unterstützung und Behinderung

Cecilia lernt in Amerika viele neue Leute kennen. Doch nicht alle meinen es dort gut mit ihr. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, um zu erfahren, wer wirklich hinter ihr steht und wer nicht. Und manches hat mich auch sehr überrascht. Es war krass, was dort alles geschieht. Aber es war auch realistisch, denn nicht immer geschieht nur Gutes. Und manchmal trügt der Schein.

Mein Herz raste. Jeder Atemzug brannte in meinen Lungen. Jeder Zentimeter meines Körpers schrie danach, meinen Emotionen freien Lauf zu lassen. Doch ich konnte nicht. Nicht eine Träne hatte ich geweint, seit Onkel Dan mir eröffnet hatte, wer ich wirklich war.

Cecilia: Wenn die Wahrheit Schatten wirfst, Anna Nigra, S.117

Vollkommen durchgeknallt

Währenddessen in Europa geschehen einfach nur krasse Dinge! Alles hat sich um 180° gedreht und mit jedem Kapitel wird es heftiger. Ich konnte kaum fassen, was der Antagonist da alles macht. Und ich frage mich immer noch, wie viel jeder dort weiß. Diese Antwort werden wir vermutlich nicht so schnell bekommen. Erahnen kann ich es dabei gar nicht, was ich sonst immer kann. Und das erhöht die Spannung um ein Vielfaches! Oh, ich bin auf den dritten Band gespannt. Ich denke, den kauf ich mir demnächst.

Fazit

Wie bereits bei Band 1 war ich bei Band 2 einfach überrascht. Vieles habe ich so nicht erwartet und manches war zwar vorhersehbar, aber hat meine Erwartungen bei weitem überstiegen. Das Buch war spannend, gefühlvoll, fesselnd und ist einfach nur empfehlenswert! Lesen, unbedingt! Das Buch bekommt von mir 10 von 10 Punkte!

Ein großes Danke an Literaturtest und dem A Tree & a Valley Verlag für das Rezensionsexemplar!

Weitere Informationen zu diesem Buch:

  • Seitenzahl: 384 Seiten
  • Autorin: Anna Nigra
  • Verlag: A Tree & A Valley
  • ISBN:   978-3-947357-12-3
  • Preis: 12,99 € (Taschenbuch), 2,99 € (eBook)
  • Gelesenes Format: Taschenbuch (Rezensionsexemplar)
  • Lesedauer: 5 Stunden 44 Minuten und 50 Sekunden
  • Gelesene Tage: 7 Tage
  • Gelesene Seiten pro Tag durchschnittlich: 54,9 Seiten

Über die Autorin:

Anna Nigra wurde 1990 in Celle geboren. Wenn die Wahrheit Schatten wirft ist die royale Fortsetzung ihrer romantisch spannenden Cecilia Reihe. Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Partner und ihrem zweijährigen Sohn in der Nähe von Hamburg. Zwischen Bauklötzen und Spielzeugautos findet sie jedoch noch immer die Zeit, in neue Geschichten abzutauchen.

Text- und Bildquelle: A TREE & A VALLEY-Verlag

Weitere Rezensionen zu diesem Buch:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s