Abnehm-Updates

Der erste Monat im Fitnessstudio – Was sich bisher bei mir verändert hat

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es einen kleinen Zwischenbericht darüber, wie es bisher bei mir im Fitnessstudio lief und was sich an meinem Körper schon alles verändert hat.

Erster Monat vorbei

Der erste Monat Training ist vorbei. Und ich war mit wenigen Ausnahmen immer dreimal die Woche im Training. Es haben sich dabei feste Tage etabliert, da ich damit motiviert bleibe und gut planen kann. Vor allem finde ich es aber schön, eher vormittags oder mittags zu trainieren, dann fühle ich mich einfach den ganzen Tag über besser.

Weniger Rückenschmerzen

Bei Double Pull Row, um die Schulter- und Rückenmuskulatur zu trainieren. Das mit dem Fotoschießen im Fitnessstudio muss ich aber noch üben, haha!

Was mir erst vor ein paar Tagen aufgefallen ist: Ich leide kaum noch unter Rückenschmerzen. Ich muss dazu aber sagen, dass ich auch meinen Rücken sehr trainiere. Aber ich finde es großartig, dass die Beschwerden da deutlich zurückgingen. Nicht nur da habe ich Verbesserungen gemerkt.

Ich schlafe mittlerweile viel besser und wache nicht mehr so oft auf nachts. Meine Fitbit sagt mir auch, dass ich wesentlich ruhiger schlafe, was ich so auch merke. Ich fühle mich morgens erholter. So bin ich den ganzen Tag über auch leistungsfähiger und fitter. Ich war schon sehr müde immer, daher freut mich das natürlich sehr. Ich bin produktiver geworden.

Bessere Ausdauer

Mitten drin beim Cardiotraining. Was zu trinken darf natürlich nicht fehlen!

Was mir auch schon aufgefallen ist, ist dass meine Kondition generell besser wurde. Beim Cardio halte ich höhere Tempos mittlerweile länger durch und auch die Treppen, die ich zum Fitnessstudio hochsteigen muss, machen mich nicht mehr ganz so fertig. Da das Fahrrad-Gerät auch die Herzfrequenz misst, kann ich auch dort Veränderungen beobachten. Mein Ruhepuls ist schon gesunken, was mich natürlich wahnsinnig freut. Außerdem schaffe ich es mittlerweile, den „Höchstpuls“ bei starker Anstrengung auf 170 zu steigern und da auch eine Weile zu halten, ohne sofort das Gefühl zu haben, vom Rad zu kippen. Diese kleinen, aber deutlichen Fortschritte motivieren mich weiterhin.

Mehr Kraft

Ich habe mich bei fast allen Geräten massiv gesteigert, was das Gewicht angeht, das ich jeweils stemmen kann. Nur bei den Schulterübungen habe ich nur langsamere Verbesserungen, aber das war mir fast klar, da meine Beine durch mein hohes Gewicht recht stark sein müssen, meine Arme aber eher schwach sind. Aber es ist schön zu sehen, dass sich an allen Stellen (langsam) was tut. Und auch das motiviert mich, denn ich merke, dass es wirklich etwas bringt und ich das Richtige tue.

Veränderungen der Körperform

Total geschafft, aber glücklich nach dem Training.

Doch nicht nur in der Kondition und Kraft hat sich etwas getan. Ich hab das Gefühl, dass mein Gesicht bereits schmaler wurde, was auch andere Leute bereits bemerkt haben. Außerdem zeigt sich endlich wieder eine Taille. Und auch mein Bauch kommt mir jetzt schon kleiner vor. Meine Hosen fangen an zu schlackern. Wie viel ich genau bereits abgenommen habe, kann ich gar nicht sagen, da ich mich erst wieder Ende März wiegen möchte. Aber ich hab ein großartiges Körpergefühl im Moment und möchte das einfach nicht zerstören. Ich liebe das Training und die Veränderungen, die sich bei mir zeigen.

Aber dass ich so motiviert bin, liegt auch am Fitnessstudio und dem Personal da. Die Leute, die dort arbeiten, haben immer ein offenes Ohr, lächeln einem zu oder fragen auch einfach so mal, wie es läuft und freuen sich richtig mit einem, wenn man von seinen Fortschritten berichtet. Ich hab das Gefühl, dass es ihnen genauso wichtig wie mir ist, meine Ziele zu erreichen. Ich fühle mich wahnsinnig gut aufgehoben und genieße die vertrauliche, fast schon familiäre Atmosphäre sehr.

Ich bin schon gespannt, was sich noch alles so tut und wie sich mein Gewicht Ende März verändert hat. Wie es aktuell mit meinen Zielen aussieht, dazu folgt dann auch noch ein eigener Beitrag. Das war es jetzt erst einmal als kleines Update zum Fitnessstudio!

3 Kommentare zu „Der erste Monat im Fitnessstudio – Was sich bisher bei mir verändert hat

  1. Huhu Denise,
    sehr cool, dass du schon Fortschritte merkst! 😀
    Ich war letzte Woche zum Probetraining im Fitnessstudio, weil ich ziemliche Probleme mit Rückenschmerzen durch das lange Sitzen am PC (Bürojob) habe. Eigentlich hat es mir gut gefallen und mein vorgeschlagener Trainingsplan deckt den Rücken auch super ab, aber ich weiß, dass ich alleine schnell die Motivation verliere, regelmäßig hinzugehen. Und mein Freund ist noch nicht sicher, ob er sich auch anmelden will. >.> Ich denke, ich schaue mir diese Woche nochmal einen der Kurse dort an und entscheide dann. 🙂
    Dir weiterhin viel Erfolg und Motivation!
    LG Alica

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Alica,

      Danke dir. 🙂
      Oh, dann wünsche ich dir viel Spaß. Wenn du alleine schnell die Motivation verlierst, dann Ruf dir vielleicht regelmäßig in Erinnerung, warum du das machen möchtest. Das hilft mir sehr. Diese Woche werde ich pausieren müssen, weil ich leicht erkältet bin, aber ich vermisse es jetzt schon. Ansonsten hoffe ich, dass sich dein Freund doch noch entscheidet oder du findest fort jemanden, der mit dir zusammen trainiert. 🙂
      Ich wünsche dir viel Erfolg!

      Liebe Grüße
      Denise

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s