Leselaunen

Leselaunen #32: Erste Arbeitswoche, Gerstenkorn und erster Fitnessstudiobesuch

Hallo ihr Lieben!

Die Leselaunen sind eine Art wöchentlicher Bericht, bei dem der Blogger so von seiner Woche und den aktuellen Büchern erzählt. Die Aktion wurde ursprünglich von buchbunt.blog eingeführt, wird nun aber von Trallafittibooks koordiniert.

Aktuelle Bücher:

Seit den letzten Leselaunen habe ich folgende Bücher beendet:

  • Das Lied der Krähen – Leigh Bardugo

Dieses Buch hat sich direkt in meine Lieblingsbücher-Riege nach oben katapultiert. Diese Welt, diese Spannung, diese Charaktere… All das war einfach perfekt, mitreißend und so voller Leben und Tiefe. Ich bin jetzt noch nachhaltig begeistert von Kaz Brekker und seinen Krähen. Ich muss den zweiten Band unbedingt haben und auch die Grischa-Bücher wirklich nachholen. Was mir da alles entging …

Nun habe ich mit dem Rezensionsexemplar Schweig, Schwesterherz von Mirjam H. Hüberli angefangen. Und hier bin ich wirklich gespannt, was es mit dem Verschwinden von Natascha auf sich hat. Auf jeden Fall ist es jetzt schon wahnsinnig emotional und es hat mich bereits nach wenigen Seiten komplett in den Bann gezogen.

Klappentext:

»Du bist die Nächste auf der Liste!«

Es ist der 12. Oktober, als sich Aurelias Leben für immer verändert: Seit diesem Tag ist ihre Zwillingsschwester Natascha spurlos verschwunden. Schon kurze Zeit später scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht ihren Freunden, nicht ihren Lehrern – nicht einmal mehr sich selbst? Stück für Stück kommt sie der Auflösung des Geheimnisses um Nataschas Verschwinden näher, aber irgendjemand ist ihr immer einen Schritt voraus. Doch bald versteht sie, dass es auch ein Kampf gegen sich selbst ist: wie weit wird sie gehen, um ihren Zwilling zu finden? Wäre sie bereit, alle Regeln zu brechen oder gar selbst zum Täter zu werden?

Momentane Lese- und Blogstimmung:

Die Motivation zum Lesen und zum Bloggen ist wieder zurück, was mich wahnsinnig freut. Ich freue mich auf all die kommenden Geschichten in diesem Jahr und bin schon jetzt fleißig am Lesen. Auch das Bloggen macht mir wieder viel Spaß und ich hab einige Ideen, die ich gern in den kommenden Wochen umsetzen möchte. Da kommt einiges auf euch zu, also seid besser gefasst. Vor allem das stiefmütterlich behandelte Thema Abnehmen wird wieder starken Auftrieb bekommen.

Diese Beiträge sind seit den letzten Leselaunen online gegangen:

Leseliste Januar

  • Believe Me: Spiel dein Spiel. Ich spiel es besser. – JP Delaney
  • She’s so Boss – Stacey Kavetz
  • Schweig‘ Schwesterherz – Mirjam H. Hüberli
  • Das Lied der Krähen – Leigh Bardugo
  • Cyberempathy – EF. Von Hainwald
  • Beautiful Liars: Verbotene Gefühle – Katherine McGee
  • Wenn ich nicht genug bin – A.L. Kahnau
  • Das Vermächtnis der Grimms: Wer hat Angst vorm bösen Wolf? – Nicole Böhm
  • Das Reich der Sieben Höfe: Dornen und Rosen – Sarah J. Maas
  • Boruto: Naruto Next Generation Band 3 – Masashi Kishimoto, Ukyo Kodachi und Mikio Ikemoto
  • Inu Yasha Band 4 – Rumiko Takahashi
  • Galism: Crazy in Love Band 4 – Mayumi Yokoyama
  • Shaman King Band 4 – Hiroyuki Takei
  • The Demon Prince Band 4 – Aya Shouoto

Schon gelesen | lese ich gerade | ungelesen

Hier hat sich jetzt schon ein bisschen was getan und ich hoffe, dass es bis zum nächsten Wochenende noch viel mehr sein wird! Drückt mir die Daumen. Ich bin auf jeden Fall sehr motiviert!

Zitat der Woche:

„Also, ein schlechter Dieb“, fuhr Kaz fort, „Einer, der sich nicht auskennt, greift zu und nimmt die Beine in die Hand. Guter Plan, um von der Stadtwacht aufgegabelt zu werden. Aber ein richtiger Dieb – so wie ich -, der nimmt die Brieftasche und tut etwas anderes an ihre Stelle.“
„Einen Keks?“
„Schläferkeks ist nur ein Begriff dafür. Es kann ein Stein sein, ein Seifenstück, selbst ein altes Brötchen, wenn es die richtige Größe hat. Ein echter Dieb kann sogar das Gewicht der Brieftasche daran erkennen, wie sie den Mantel des Mannes ausbeult. Er nimmt den Tausch vor, und der arme Kerl klopft weiter auf seine Tasche, so zufrieden, wie man nur sein kann. Erst wenn er für ein Omelett bezahlen will oder seinen Einsatz am Tisch machen will, merkt er, dass er übers Ohr gehauen worden ist. Da ist der Dieb längst an einem sicheren Ort und zählt die fette Beute.“

Das Lied der Krähen, Leigh Bardugo, Kapitel 21, S. 339

Neuzugänge:

Es sind wieder ein Manga und ein paar Rezensionsexemplare bei mir eingezogen. Im Laufe der Woche erreichte mich The Demon Prince Band 4 von Aya Shouoto, das ich Anfang des Monats bestellt habe. Ich freue mich schon, diesen Manga auch noch diesen Monat zu lesen!

Klappentext:

Das Wissen um Aois Existenz wurde aus dem Gedächtnis der Menschen gelöscht. Aber es gibt einen, bei dem noch Erinnerungsfragmente vorhanden sind: Hayato Hidaka, Himaris Klassenkamerad und Sandkastenfreund von Aoi. Doch laut einem Gerücht werden alle, die mit Hayato zu tun haben, mit einem Fluch belegt…?! Die Erinnerungen aus Aois Kindheit sorgen für neuen Aufruhr im Haus der Momochis…

Gestern kam Waldkind von Natalie Speer an. Sie hatte mich Anfang der Woche angeschrieben und gefragt, ob ich ihr neustes Buch gern lesen möchte. Da ich ihre Bücher wahnsinnig liebe, habe ich natürlich sofort zugestimmt und mich wahnsinnig gefreut, als es dann gestern im Briefkasten gelandet ist. Hach, ich freue mich schon sehr darauf, es zu lesen!

Klappentext:

Nehmt euch in Acht vor dem Deamhain. 
Der verwunschene Wald lebt. Er begehrt. Er verführt. 
Doch seine verschlungenen Pfade führen nicht in die Freiheit, sondern in den Tod … 

Eva und Cianna könnten unterschiedlicher nicht sein – die erste rebellisch und unerschrocken, die zweite eine Träumerin. Während Eva als Regierungsagentin Jagd auf gefährliche Fabelwesen im verwunschenen Wald Deamhain macht, führt Cianna das behütete Leben einer Bürgerstochter. 
Doch dann findet Cianna am Rand des Deamhain ein verlorenes Kind, das eine besondere Verbindung zum Wald zu haben scheint. Sie ahnt nicht, dass der Deamhain das Kind nicht so einfach ziehen lassen wird. Und dass der Wald Eva und Cianna zu tödlichen Feindinnen macht.

Gestern Abend hat mich dann noch eine tolle Mail erreicht: Stefanie Kullick hat mir Die Kinder Gaias: Verzehrende Triebe als eBook zugeschickt und ich bin schon so gespannt, was dieses Mal auf Liz und Noel zukommt! Ich hoffe ja auf ein gutes Ende. Wer aber Band 2 gelesen hat, weiß, dass das wahnsinnig knifflig wird. Aber seien wir mal gespannt.

Klappentext:

Das Ende naht. 
Lizzy und Noel haben viele Hürden überwunden, aber jetzt scheint doch alles verloren zu sein. Ihr Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt und für dieses Problem gibt keine Lösung.
Aber auch ihr Volk kämpft gegen eine neue, alte Gefahr, die sich nicht aufhalten lässt.

Liebe, Macht und Wahnsinn sind die treibenden Kräfte des spannenden Abschlussbandes der „Die Kinder Gaias“ – Reihe. „Verzehrende Triebe“ zeigt euch die wahre Kraft der Erde.

Und sonst so:

Am Montag ging es wieder los mit arbeiten, wobei diese Woche noch relativ langweilig war. Ich hab fast nichts zu tun gehabt und mich mächtig gelangweilt. Am Freitag ist mir dann was merkwürdiges an meinem rechten Auge aufgefallen. Als ich morgens in den Spiegel geblickt habe, hab ich bemerkt, dass dort der Augenring größer ist und die Haut drum herum geschwollen wirkt. Nein, mein Freund schlägt mich nicht, keine Sorge. Zumal er eh Spätschicht hatte und wir uns deshalb die ganze Woche nicht gesehen haben. Auf alle Fälle bin ich erstmal zur Arbeit, aber dort fiel es auch meinen Kollegen auf. Ich muss dazu sagen, dass der Unterschied wirklich nur schwer zu erkennen war, aber er war da. Außerdem haben die Bewegungen meines Auges angefangen zu schmerzen. Kurzum hab ich beim Augenarzt angerufen, leicht panisch. Dort bin ich auch sofort hin: Diagnose bzw. Verdacht Gerstenkorn. Nicht schon wieder.

Ich hatte das bereits vor einigen Jahren. Sogar mal so schlimm, dass es operativ entfernt werden musste. An eben diesem Auge. Ihr versteht also meine Panik. Ich hab nun eine Salbe und Rotlicht verschrieben bekommen. Das muss ich 3-6 mal am Tag machen… Puh, nervig, aber was will man machen. Außerdem steht wieder ein Diabetestest bevor. Ich bin außerdem zur Beobachtung mal eine Woche krank geschrieben. Ich merke aber, wie Kälte oder langes am Bildschirm sitzen mein Auge auch wirklich anstrengen und die Schmerzen stärker werden, obwohl es ja nur äußerlich angeschlagen ist… Alles total komisch, aber ich warte mal den weiteren Arzttermin ab. Der ist erst am Freitag.

Samstags waren mein Freund und ich dann Schuhe fürs Fitnessstudio kaufen und heute dann das erste Fitnessstudio testen. Wie das war etc. werde ich euch in einem extra Beitrag erzählen. Ich fühle mich auf jeden Fall großartig und hatte viel Spaß!

Weitere Leselaunen-Beiträge:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s