Leselaunen

Leselaunen #31: Erster Wochenrückblick im neuen Jahr

Hallo ihr Lieben!

Die Leselaunen sind eine Art wöchentlicher Bericht, bei dem der Blogger so von seiner Woche und den aktuellen Büchern erzählt. Die Aktion wurde ursprünglich von buchbunt.blog eingeführt, wird nun aber von Trallafittibooks koordiniert.

Die letzten zwei Wochen fiel es zeitbedingt aus, aber heute kommt wieder ein Leselaunen-Beitrag!

Aktuelle Bücher:

Seit den letzten Leselaunen habe ich folgende Bücher beendet:

  • Countdown to Noah: Gegen Bestien – Fanny Bechert
  • Die Chroniken der Seelenwächter – Verborgene Mächte 2: Tödliche Vergangenheit – Nicole Böhm

Das ist an sich nicht viel, da ich eine kleine Leseflaute hatte, aber beide Bücher haben mir sehr gefallen. Bei Countdown to Noah bin ich schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Eine Rezension zu diesem Buch folgt auch noch.

Die Chroniken der Seelenwächter hat mich wieder richtig umgehauen. Vor allem am Ende konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Nicole Böhm versteht es, mit Cliffhänger umzugehen und ihre Figuren in scheinbar aussichtslose Situationen zu bringen. So krass! Ich muss mir die nächsten Bände auch unbedingt holen.

Klappentext:

Nach der schockierenden Erkenntnis, dass die aktuellen Geschehnisse unmittelbar mit seiner Vergangenheit verknüpft sind, macht sich William auf, mehr über das Wappen seiner Familie herauszufinden. Er begibt sich auf eine gefährliche Reise, in deren Verlauf er nicht nur einen dubiosen Eremiten trifft, sondern auch einer gefährlichen Sagengestalt gegenüber steht.
Jess lebt sich unterdessen langsam bei den Seelenwächtern ein und kommt wieder zu Kräften. Leider ist das Zusammenleben mit Jaydee alles andere, als angenehm. Ein gemeinsames Abenteuer führt beide an ihre Grenzen … und darüber hinaus? 

Aktuell lese ich als erstes Buch im neuen Jahr Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo. Ich bin ungefähr bei einem Drittel und liebe es! Es ist so fesselnd geschrieben! Ich muss unbedingt weiterlesen.

Klappentext:

Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen. Eine Spionin, die nur „das Phantom“ genannt wird. Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache. Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben. Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann. Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff. Höchst unterschiedliche Motive treiben die sechs Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien sollen. Kaz Brekker, Meisterdieb und Mastermind, ist nicht der Einzige, der Geheimnisse vor den anderen verbirgt – und natürlich steckt weitaus mehr hinter dem Auftrag, als die sechs „Krähen“ ahnen können…

Momentane Lese- und Blogstimmung:

In den letzten Wochen hatte ich eine kleine Lese- und Blogflaute. Ich hab die Zeit mit meinem Freund verbracht, viele Dinge erledigt und viel gezockt oder Serien geschaut. Aus Social Media und dem Internet hab ich mich ein klein wenig zurück gezogen und deshalb war es auf dem Blog auch ein wenig stiller. Nun beginnt aber langsam wieder der Alltag und damit kommt die Stimmung für meinen Blog und Bücher wieder zurück.

Diese Beiträge sind seit den letzten Leselaunen online gegangen:

Leseliste Januar

  • Believe Me: Spiel dein Spiel. Ich spiel es besser. – JP Delaney
  • She’s so Boss – Stacey Kavetz
  • Schweig‘ Schwesterherz – Mirjam H. Hüberli
  • Das Lied der Krähen – Leigh Bardugo
  • Cyberempathy – EF. Von Hainwald
  • Beautiful Liars: Verbotene Gefühle – Katherine McGee
  • Wenn ich nicht genug bin – A.L. Kahnau
  • Das Vermächtnis der Grimms: Wer hat Angst vorm bösen Wolf? – Nicole Böhm
  • Das Reich der Sieben Höfe: Dornen und Rosen – Sarah J. Maas
  • Boruto: Naruto Next Generation Band 3 – Masashi Kishimoto, Ukyo Kodachi und Mikio Ikemoto
  • Inu Yasha Band 4 – Rumiko Takahashi
  • Galism: Crazy in Love Band 4 – Mayumi Yokoyama
  • Shaman King Band 4 – Hiroyuki Takei
  • The Demon Prince Band 4 – Aya Shouoto

Schon gelesen | lese ich gerade | ungelesen

Es hat sich noch nicht so viel getan, aber ich denke, bis zur nächsten Woche ist das auch wieder anders. Ich bin zuversichtlich.

Zitat der Woche:

„Wenn ich dir das jetzt erzähle und du aus irgendeinem Grund doch noch abhauen kannst, wäre das ziemlich bescheuert, nicht wahr? Ich hasse die Antagonisten in Filmen oder Büchern, die ihren Gegnern von ihrem teuflischen Plan berichten und hinterher die Gelackmeierten sind. […]“

Die Chroniken der Seelenwächter – Verborgene Mächte 2: Tödliche Vergangenheit, Nicole Böhm, Band 6: Spiel mit dem Feuer, Kapitel 3, S. 251

Neuzugänge:

Seit den letzten Leselaunen kamen ein paar Bücher bei mir an. Erst einmal habe ich mir zwei kostenlose Kurzgeschichten auf den eReader geholt zu die Muschelsammlerin. Die Muschelsammlerin: Mariel – Das Gesetz von Amlon und Die Muschelsammlerin: Tora – Der Ruf von Xerax von Charlotte Richter klingen nach einem guten Test, ob die Bücher was für mich wären. Daher habe ich zugegriffen!

Klappentext Mariel:

Mariels erstes Purpurfest steht vor der Tür. Bisher konnte sie sich erfolgreich drücken, doch nun muss sie sich dem stellen, was sie fürchtet und zugleich herbeisehnt: Die Glitzerwelt Amlons erwartet sie, in der jeder – abgesehen von ihr selbst – so unfassbar perfekt erscheint. Noch ist es nur die Probe für den einen Moment in zwei Jahren, wenn endlich ihr Seelenpartner vor ihr steht und sie so glücklich wird wie ihre ältere Schwester Asta. Wären da nur nicht diese geheimnisvollen Träume, die Mariel immer wieder einholen und an ein dunkles Kapitel ihrer Vergangenheit erinnern. Denn jeder im Inselreich weiß, dass Träume die Wirklichkeit gefährden. Bringt Mariel die glückliche Zukunft, die ihr bestimmt sein sollte, selbst in Gefahr?

Klappentext Tora:

Tora genießt ihr Leben in vollen Zügen – wann und mit wem sie will. Momentan verbringt sie ihre Zeit vor allem mit Janol. Als dieser ihr allerdings während des Purpurfestes gesteht, dass er bis zum Kamelienritual mit ihr – und nur mit ihr – zusammen sein will, wird ihr alles zu eng. Schließlich geht es darum, Erfahrungen zu sammeln, eine feste Bindung ist undenkbar. Obwohl Janol sie tiefer berührt, als irgendjemand zuvor, will Tora weiterhin vor allem eins: ihre Freiheit. Doch wird sie die finden, wenn in zwei Jahren am Tag der Verbindung ihr Seelenpartner zu ihr nach Amlon kommt? Oder sehnt sie sich vielmehr nach einem Ort, den alle anderen fürchten: Xerax, die Insel der Sonderbaren, der Verstoßenen.

Außerdem kamen zwei Rezensionsexemplare bei mir an: Schweig, Schwesterherz von Mirjam H. Hüberli und Der fünfte Magier: Schneeweiß von Christine Weber.

Auf Schweig, Schwesterherz freue ich mich seit dem Klappentext wahnsinnig und ich bin gespannt, ob es was für mich ist.

Klappentext:

»Du bist die Nächste auf der Liste!«

Es ist der 12. Oktober, als sich Aurelias Leben für immer verändert: Seit diesem Tag ist ihre Zwillingsschwester Natascha spurlos verschwunden. Schon kurze Zeit später scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht ihren Freunden, nicht ihren Lehrern – nicht einmal mehr sich selbst?
Stück für Stück kommt sie der Auflösung des Geheimnisses um Nataschas Verschwinden näher, aber irgendjemand ist ihr immer einen Schritt voraus. Doch bald versteht sie, dass es auch ein Kampf gegen sich selbst ist: wie weit wird sie gehen, um ihren Zwilling zu finden? Wäre sie bereit, alle Regeln zu brechen oder gar selbst zum Täter zu werden?

Auf Der fünfte Magier hab ich schon eine Weile ein Auge geworfen. Und jetzt darf ich es sogar als Rezensionsexemplar lesen! Hach, ich freue mich so sehr darüber.

Klappentext:

„Als Licht kam ich in diese Welt, als Schatten bemächtige ich mich ihrer …“

Seit der Krieg zwischen den vier Magiern und ihren Drachen die Welt entzweit hat, führt der junge Nomade Sorak fernab jeglicher Machtkämpfe ein friedliches Leben. Als eines Nachts das Unglück über sein Dorf hereinbricht, findet er sich an einem Ort wieder, der nur Schwarz und Weiß zu kennen scheint. Inmitten von Schuldgefühlen und aufgezwungener Verantwortung versucht Sorak, das Lügennetz zu entwirren, das zwischen Freund und Feind bald nicht mehr unterscheiden lässt. Doch die Wurzel allen Übels reicht noch viel tiefer, als selbst die Magier hätten erahnen können … Eine Geschichte über Mut und Angst, Vertrauen und Verrat, Hoffnung und Verzweiflung und die Fähigkeit, die Dunkelheit im Licht zu sehen.

Ich hab außerdem einen Manga bestellt. Shaman King Band 4 von Hiroyuki Takei kam pünktlich zum Wochenende an und ich freue mich darauf, ihn noch diesen Monat zu lesen!

Klappentext:

Die Zeit des Schamanenkampfes bricht an. Endlich soll sich entscheiden, wer zum „König der Schamanen“ bestimmt ist. Doch vor der großen Zusammenkunft muss auch ein Ausnahmeschamane wie Yo Asakura sich in Ausscheidungskämpfen qualifizieren!

Und dann kam vor ein paar Tagen noch ein weiteres Rezensionsexemplar an. Die Mama-Anthologie Hilfe, ich bin Mama aus dem Cherrytea-Verlag. Ich bin zwar keine Mama, fand es aber wahnsinnig interessant. Außerdem hat darin jemand, den ich kenne, eine Geschichte veröffentlicht.

Klappentext:

Wir alle kennen das: Gerade dann, wenn man es mal eilig hat, geht so ziemlich alles schief, was nur schiefgehen kann. Dieses tückische Phänomen trägt sogar einen Namen – „Murphys Law“. 
In dieser lustigen Kurzgeschichtensammlung geht es vor allem um den hektischen Alltag mit Kind und Kegel und wie dieser so richtig in die Hose gehen kann. Aufmunternde Geschichten werden durch köstliche Rezepte abgerundet, damit auch Sie Zuhause mal wieder so richtig lachen, entspannen und genießen können.

Zu Weihnachten habe ich außerdem auch Das Lied der Krähen von meinem Freund bekommen, das ich ja gerade lese.

Aktueller Manga:

Aktuell lese ich den vierten Band von Inu Yasha von Rumiko Takahashi. Kagome und Inu Yasha sind auf Shippo und somit auch auf die Donnerbrüder gestoßen. Shippo sorgt für einige erheiternde Momente!

Klappentext:

Die 15jährige Kagome und der Halbdämon Inu Yasha sind noch immer auf der Suche nach den Splittern eines geheimnisvollen Juwels. Wie auch so einige Dämonen – denn der Juwel soll unerhörte Kräfte verleihen! Ihre Suche erstreckt sich inzwischen nicht nur auf das mittelalterliche Japan, denn auch im heutigen Tokio tauchen Splitter des Juwels auf und zwingen Inu Yasha und Kagome zum Kampf gegen die feindlichen Geister. Zum Glück haben sie den kleinen Fuchsdämon Shippo gefunden, der den beiden Helden mit viel Mut und keckem Witz zur Seite steht…

Und sonst so:

Weihnachten und Silvester war viel los und ich hab es wirklich mal genossen, einfach nur abzuschalten und zu entspannen. Es standen aber auch ein paar Renovierungsarbeiten an, die mein Freund und ich erledigt haben. Damit ist aber nun das gröbste erledigt.

Ich hatte diese Woche außerdem noch Urlaub. Ab morgen geht das Arbeitsleben aber wieder los. Motivation sieht nur leider anders aus. An sich war auch sonst nicht viel los, weshalb ich nicht viel zu erzählen habe. Mal schauen, wie es nächste Woche wird.

Den heutigen Abend lasse ich mit einem Film und Wäsche zusammen legen ausklingen. Vorher gehe ich aber noch duschen.

Weitere Leselaunen-Beiträge:

folgt morgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s