Rezensionen

Rezension: Soul of Stars: Wenn Sterne fallen von Anika Ackermann oder Wenn Geschichten das Herz verzaubern

Hallo ihr Lieben!

Ich habe gerade Soul of Stars: Wenn Sterne fallen von Anika Ackermann beendet. Die Tränen fließen noch und ich hab mich umgehend an diese Rezension gesetzt, um euch direkt zu beschreiben, was ich fühle. Denn es überwältigt mich gerade ein bisschen.

Soul of Stars erschien am 21. Juli 2017 bei Books on Demand.

Klappentext:

2018-08-15-20-23-422824056263859424563.jpgEine fantastische Insel – ein aufregendes Abenteuer
Als Solas Heimatplanet untergeht, möchte sie eigentlich nur eines: Sterben. Wie ihr Vater. Wie ihre Freunde. Wie alle, die sie kannte. Doch am Ende des Universums lauert viel mehr, als sie sich je hätte träumen lassen.

„Auf dich wartet eine ganz neue Welt, die erobert werden will. Du musst nur den ersten Schritt wagen!“

36440201_1777887385638196_1551435495479705600_nDesign:

Das Cover ist ein Traum! Es ist in dunklen Blau- und Violetttönen gehalten, der einen Sternenhimmel darstellen soll. Galaxiennebel, Sterne und Wolken sind im Hintergrund zu erahnen. In der Mitte prangt der Titel in einer schönen, eleganten Serifenschrift. Im Buchstaben O sind Sterne abgebildet. Über und unter dem Titel sind mehrere Symbole, eingerahmt in wunderschönen Schnörkeln und kreisen. Oben befinden sich drei Sichelmonde, unten ein Anker und zwei Schmetterlinge. Die Symbole und die Schnörkel sind weiß mit blauweißen, leuchtenden Rändern. Ganz am Ende des Covers steht der Name der Autorin.

Ich LIEBE dieses Cover. Allein die Farben sind schon so wunderschön, aber der ganze Rest ist noch viel schöner! Die Details, die Verzierungen, die leuchtenden Farben,… als ich das Cover schon das erste Mal gesehen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt haben muss. Es ist ein absolutes Meisterwerk.

15354670836547613988541357109352.jpgUnd die Illustrationen im Buch sind einfach nur ein Traum. Jede einzelne Illustration hat meiner Meinung nach so gut zur Geschichte gepasst. Sie sind genauso zauberhaft und wie die Geschichte selbst. Ein großes Lob an den Künstler. Und eine Bitte an die Autorin: Mach bitte Postkarten draus! Und wenn sie schon existieren: Oh Gott, schick mir bitte welche!!!

Meine Meinung:

Diese Geschichte ist etwas ganz besonderes.
Sie beginnt mit einem ganz normalen Tag. Sola ist allein zuhause und langweilt sich deshalb ein wenig. Sie liest Bücher und lässt sich zu ihrer Bespaßung ein Prinzessinnenkleid vom 3D-Drucker drucken. Als sie es dann anzieht, beginnt es: der Weltuntergang. Sola wähnt sich schon tot, als ihr Vater die Wohnung betritt und sie mitnimmt. Er sperrt sie allein auf das Schiff Starstorm, das sofort startet und Sola mitnimmt. Nun treibt sie fort und sieht, wie ihre Welt – ihr Zuhause – untergeht. Natürlich ist sie erstmal sehr deprimiert, traurig und am Boden zerstört. Sie will ihr Leben schon aufgeben, als sie dann aber entdeckt, was am Ende des Universums auf sie wartet.

Diese Geschichte und Sola haben sich in mein Herz geschlichen. Sie ist sehr fantasievoll geschrieben, nicht alles ist mit unserer Logik erklärbar, aber genau darin liegt der Zauber von Soul of Star meiner Meinung nach. Erzählt wird die Geschichte in der dritten Person, die aber immer die Gefühle und Gedanken von Sola kennt. So wahren wir zwar eine gewisse Distanz zu ihr und fühlen uns mehr als ein Begleiter auf Solas Weg. Dennoch kann ich ihre Reaktionen, Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen.

Sola ist dabei eine bemerkenswerte Persönlichkeit. Anfangs ist sie sehr ängstlich, hat ihren Lebensmut verloren und vegetiert eigentlich nur noch vor sich hin. Alles Neue und Unbekannte macht ihr wahnsinnige Angst, so dass sie sich nichts zutraut. Das ändert sich aber im Laufe der Geschichte. Sie macht dabei eine eindrucksvolle Wandlung, wird mutiger und blüht richtig auf. Dabei fühlt es sich an, als würde man ihr beim Wachsen zusehen. Es ist ermutigend und schön, Sola zu begleiten und zu sehen, wie sie die Liebe zum Leben neu entdeckt.

Dabei muss ich betonen, dass ich den Aufbau des Universums wirklich schön fand. Anika Ackermann erschafft mit sehr viel Fantasie ein traumhaftes Szenario. Es wirkt nicht so Hightech-mäßig wie bei Sci-Fi-Roman, sondern beinhaltet eine märchenhafte, fast schon romantische Atmosphäre. Der malerische Schreibstil der Autorin trägt zusätzlich dazu bei, dass ich durch die Seiten flog und sich alles ganz genau vor meinem inneren Auge abgespielt hat. Die fantastischen Tiere und Pflanzen, die Anika sich ausgedacht hat, haben der Geschichte noch den letzten Schliff gegeben und mich mit allen physikalisch unmöglichen Gegebenheiten vollkommen versöhnt, sodass ich nichts mehr hinterfragt habe, sondern alles als Gesamtbild passend fand.

Die Geschichte hat dabei einige spannende Wendungen parat. Es gibt einige Situationen, die mich am Buch quasi kleben ließen, bei denen ich atemlos gelesen und nur gehofft habe, dass alles gut geht. Manches ließ sich erahnen, aber es gab auch Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Manche Wendungen haben mich zum Weinen gebracht, andere haben mich mit Freude erfüllt. So viel Gefühl liegt in dieser Geschichte, so viel hat mich tief berührt. Und am Ende flossen die Tränen nur so. Und das Buch hat sich geradewegs als Kandidat für das Jahres-Highlight qualifiziert.

Fazit:

Soul of Stars: Wenn Sterne fallen von Anika Ackermann ist einfach besonders und magisch. Ich liebe die vielen, kunstvollen, etwas unlogischen, aber dennoch fantastischen Einzelheiten, die Sola auf ihre Reise als letzte (?) Überlebende der Menschheit entdeckt. Die Geschichte hat etwas Unschuldiges und Märchenhaftes an sich, bietet aber auch viel Gewalt und Schrecken, den ich Kindern z.B. nicht antun würde. Das Maß ist meiner Meinung nach aber erträglich und die Grundstimmung habe ich als lebensbejahend, ermutigend und einfach wunderschön empfunden. Die Geschichte ist eins meiner Highlights in diesem Jahr und ich bin einfach nur glücklich, dass ich sie lesen durfte! Daher bekommt die Geschichte von mir 10 von 10 Punkte!

Ich danke Anika Ackermann für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Es war mir eine große Freude, das Buch zu lesen und zu rezensieren!

Weitere Informationen zu diesem Buch:

  • Seitenanzahl: 376 Seiten
  • Verlag: Book on Demand (Selfpublishing)
  • Preis: 13,95 € als Softcover, 3,99 € als eBook
  • ISBN: 9783744838511
  • Gelesenes Format: eBook

Über die Autorin:

36527017_1777885058971762_6793363971245080576_oEin Buch zu schreiben, war ihr größter Traum: Mittlerweile sind es schon sechs Bücher und Anika Ackermann hört nicht mehr auf zu schreiben. Sie liebt jene stillen Momente, in denen sie dem Alltag entfliehen und in ihre eigenen Welten abtauchen kann – Welten, in die sie ihre Leser nur allzu gern entführt.
Mehr über die Verzauberung der Welt unter:
www.anikaackermann.com

Textquelle: Amazon-Autorenseite
Bildquelle: Anika Ackermann

Weitere Rezensionen zu diesem Buch:

 

2 Kommentare zu „Rezension: Soul of Stars: Wenn Sterne fallen von Anika Ackermann oder Wenn Geschichten das Herz verzaubern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s