Von Erschöpfung und Inspiration

Hallo ihr Lieben!

Kennt ihr das? Ihr kommt abends heim und wollt nur noch auf die Couch? Und auf kochen habt ihr so gar keine Lust? So ging es mir in den letzten zwei, drei Monaten. Ich wusste nicht, was ich groß kochen oder zum Frühstück machen soll. Alles war anstrengend und ich war dauernd müde und antriebslos. Ich hatte viel Stress, aß teilweise auch nur Müll und Bewegung kam gar keine mehr in meinen Alltag.

Manchmal hilft es einfach, mit jemandem zu reden.

Seine Sorgen aussprechen, kann wirklich helfen. So hab ich es gemacht, nachdem mein Freund mir mal wieder den Kopf gewaschen hat, dass ich sie mit ihm teilen soll. Und es war befreiend. Ich hab mich danach irgendwie… energiegeladener gefühlt. Ich bin ihm dankbar dafür. Und ich hoffe, er weiß, dass ich es zu schätzen weiß. Aber das war ja nicht das einzige, das mich blockiert hat. Es gibt noch mehr. Keine Sorgen, aber einfach Dinge, die ich in meinem Leben ändern möchte. Darunter eben wieder Ernährung und Bewegung. Ich hab wieder Lust, mehr darauf zu achten. Und hab entsprechend gleich mal eine schöne „Rezeptideen“-Seite in meinem Bullet Journal angelegt. Ich zeige sie euch gern, wenn ich mein Set-Up für den Dezember vollständig habe. Die Rezepte stelle ich dann auch wieder hier vor.

Aber auch die Lust auf die Bewegung kam zurück. Dafür hab ich noch keinen Plan erstellt. Das möchte ich eher kurzfristig planen. So läuft es besser. Ich hoffe einfach, dass es jetzt erstmal so bleibt.

Stressige Monate

Ich hoffe auch, dass der Dezember bei mir ruhiger wird. Ich hatte jetzt seit Anfang des dritten Lehrjahrs eine ganze Menge zu tun. Dauernd gab es irgendwelchen Stress wegen einem Projekt oder von der Arbeit aus wichtige Termine, die ich wahrnehmen musste. Da war gar kein Platz für andere Dinge. Klar, das dritte Lehrjahr ist dank der Abschlussprüfung das härteste, aber ein wenig mehr Entspannung würde mir wirklich gut tun, bevor ich im Juni dann ausgelernt bin. Ich bin aber auf jeden Fall schon übernommen. Das nimmt mir schon einige Sorgen.

Lesen kam auch zu kurz

Ernsthaft, ich kam die letzte Woche bestimmt insgesamt nur 2 Stunden zum Lesen. Es stört mich, da Lesen mein Hobby ist, die Geschichten toll und die Leserunden nun mal auch nicht ewig laufen (die eine ist eigentlich auch schon rum…). Ich möchte so gern schneller vorankommen! Aber ich muss warten, bis es ruhiger geworden ist in meinem Alltag. Mal abwarten, wann das ist. Rezensionen wollen ja auch zeitnah geschrieben werden und es warten auch wieder Rezensionsexemplare im Regal. Aber auch andere Blogeinträge warten darauf, geschrieben zu werden. Alles hat ein wenig unter dem Stress und der Erschöpfung leiden müssen und ich hoffe, ich kann jetzt wirklich sagen: ich bin wieder zurück!

Das musste ich einfach mal loswerden.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und dann einen stressfreien Wochenbeginn!

Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s